Das JA des Glaubens: Empfangen durch den Heiligen Geist…..

Empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria

Ich hab diesen Text schon gleich, als er online gestellt wurde auf Das JA des Glaubens gelesen und darüber nachgedacht, was meinereiner denn dazu schreiben könnte.

Erst einmal ist dieser Satz einer, den ich nie wirklich angezweifelt habe. Ich für mich. Das IST halt so. Das ist eine Wahrheit mit der ich aufgewachsen bin. Also etwas, was zu den Grundwahrheiten gehört.

Aber ganz so einfach ist es vielleicht doch nicht. Zumindest nicht in dem, wie ich heute für meinen Glauben einstehen darf. Da ist das immer wieder eine heiss disskutierte Frage.

Es stecken ja zwei ziemlich heftige Ansagen in diesem Abschnitt:

Empfangen durch denn Heiligen Geist (oder im Glaubensbekenntnis von Nizaä Konstantinopel: gezeugt und nicht geschaffen)

Und dann die Jungfrauensache….

Wie soll das gehen?

Nun ja, wir glauben, dass Jesus ganz Gott und ganz Mensch ist. Also ist er ganz von Gott. Und hat Fleisch angenommen in Maria.

Alles doch gar nicht so schwer… Wenn da das Wörtchen wenn nicht wäre….. Und wenn wir nicht alles zerdenken und zerreden wollen würden….

Biologisch undenkbar. Okay. Aber: Ist GOTT der VATER denn nicht um soviel größer als alle Grenzen unserer Wissenschaft?

Glaube ich, dass Gott allmächtig ist?

Ich denke, viele, die die Sache mit der Junfrauengeburt anzweifeln würden doch sagen, sie glauben an die Allmacht Gottes…

Hmmm. Okay. Das lasse ich mal so als Frage oder Denkanstoß stehen.

Und dann: Bin ich irgendwie “dumm”, weil ich sowas glaube, weil ich etwas, das erst einmal nicht realistisch zu sein scheint annehme? Bin ich blauäugig? Ich würde das bestreiten.

Maria war ja auch nicht dumm, weil sie JA gesagt hat. Und genau dieses JA, das Maria damals gesagt hat, da bin auch ich gefordert zu sagen:

“JA Herr, Du bist um so viel größer, Dir ist nichts unmöglich. DU bist der Herr über Himmel und Erde. DU bist der Herr über Leben und Tod. DU hast alles erschaffen. Mein Herr und mein Gott, nie kann ich Dich begreifen. Staunend darf ich vor Dir stehen und Dich anbeten.

Herr, ich ERHEBE Dich über die Grenzen meiner Gedanken. Ich gebe DIR die Ehre. Du bist GOTT. “

Und aus dieser inneren Haltung heraus, da ist es für mich tatsächlich weder ein Widerspruch zur Biologie noch zu sonst etwas aus ganzem Herzen zu sagen:

Ich GLAUBE, dass JESUS ganz GOTT ist – empfangen durch den Heiligen Geist.

Ich GLAUBE, dass JESUS ganz Mensch ist – geboren von der JUNGFRAU Maria.

AMEN, ich GLAUBE. 

Weil GLAUBE so viel mehr ist als Wissen.

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Hymne zum Jahr des Glaubens

Jahr des Glaubens blog

Super news, die Hymne zum Jahr des Glaubens mit Noten und als Youtube Video…


Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

2013 = Ex (2. Buch der Bibel) 20,13 -Michaela Voss

Und gleich nochmal eine super Idee vom Heiligen Geist, der in Michaela voller Power und Kreativität wirkt.
Das Motte von 2013 aus Ex 20,13:
“Du sollst nicht morden”

Das erscheint mir gerade in diesen Zeiten ein passendes Motto.
Hatten wir es bis vor einigen Jahren damit zu tun, dass ungewollte Kinder nicht leben durften, so sind jetzt Selektion und Sterbehilfe aktuelle Themen.

Ein kluger Prophet unserer Zeit :-) hat einmal vorausgesehen, dass es so werden wird, wenn wir unsere eigenen Wertigkeiten relativieren.

Angefangen bei der Pille über die (Nicjt-) heiligung der Ehe bist hin zur aktuellen Situation.

So wie ich im kleinen privaten Bereich immer wieder spüre, dass auf den ersten Blick “kleine” Sünden (wobei ich hier nicht sagen will, Pille sei eine kleine Sünde,-über die Wertigkeit von Sünden steht mir kein Urteil zu, ich verwende dieses Wort nur weil mir kein besseres einfällt) – immer anfälliger machen, immer geistig mehr schwächen, so dass die Einfallstür für vermeintlich schlimmere Sünden sich nach und nach öffnet wenn ich nicht aufpasse.

Das einzige “Gegenmittel” ist die Beichte. Einnehmen muss ich es selber. Wobei Beichte auch Reue und Vorsatz zur Besserung vorraussetzt… (nur mal so nebenbei…)

So ist dieses Motto nicht nur für dieses Jahr, aber besonders für das Jahr des Glaubens ein gutes Motto.

Und letztendlich das einzig richtige. Denn das, wie wir mit dem Leben umgehen, das Leben schätzen (oder eben nicht) spiegelt die Situation von Kirche und Gesellschaft.

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Jesus Christus… wahrer Gott von wahrem Gott

„Ich glaube an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn“

So die Worte des apostolischen Glaubensbekenntisses. Für mich impliziert das immer den Wortlaut des Großen Glaubensbekenntnis

Und an den einen Herrn Jesus Christus,
Gottes 
eingeborenen Sohn,
aus dem Vater geboren vor aller Zeit:
Gott von Gott, Licht vom Licht,
wahrer Gott vom wahren Gott“

In dem grossen Glaubensbekenntnis hallt der Johannesprolog wieder.

Den ganze Artikel gibts auf

das JA des Glaubens

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.