Neuer Buchtip: Siebenmal am Tag singe ich dein Lob

Aktuelle Buchempfehlung aus der Kategorie: benediktinisches Stundengebet

->hier

absolut lesenswert !

51AXJLVUhKL._

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Lectio Divina, Laudes 8.11.- Jesus, lebe Du in mir

lectio

 

Kurzlesung zur Laudes

2 Kor 12,9b-10

9b Ich will mich meiner Schwachheit rühmen, damit die Kraft Christi auf mich herabkommt.
10 Deswegen bejahe ich meine Ohnmacht, alle Misshandlungen und Nöte, Verfolgungen und Ängste, die ich für Christus ertrage; denn wenn ich schwach bin, dann bin ich stark

Ich will mich rühmen meiner Schwachheit. Rühmen der Schwachheit. Damit die Kraft Christi auf mich herabkommt. Die Kraft Christi kommt auf mich herab. Deswegen bejahe ich meine Ohnmacht. Ich bejahe meine Ohnmacht. Ich rühme mich meiner Schwachheit und bejahe meine Ohnmacht. Ich rühme mich und bejahe, dass ich schwach und ohnmächtig bin. Denn dann kommt die Kraft Christi auf mich herab. Ich bejahe alle Misshandlungen und Nöte, die ich für Christus ertrage; denn wenn ich schwach bin, bin ich stark. Ich ertrage für Christus. Ich bejahe, was ich für Christus ertrage. Denn wenn ich schwach bin, bin ich stark

meditatio

Ich bin stark in Christus. Denn nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir. Meine Kraft ist Christus. ER ist in meiner Schwachheit stark. Welch wunderbarer Tausch. Gebe ich mich hin? Lasse ich zu? Bin ich schwach? Bin ich demütig? Erkenne ich meine Ohnmacht? Nehme ich sie an?

oratio

Jesus, ich darf schwach sein.

Mich ganz fallen lassen.

In Dir. In Dich hinein. In Deine Liebe. In die liebenden Arme des Vaters.

Ich danke Dir, dass Du alles für mich erlitten und erkämpft hast.

Ich danke Dir, dass Du durch Deinen Kreuzestod alles Leid auf Dich genommen hast.

Ich danke Dir, dass Du dort am Kreuz den Sieg errungen hast.

Für mich.

Damit ich leben kann, damit ich stark sein kann, und hocherhobenen Hauptes als Dein geliebtes Kind der Auferstehung entgegensehen darf.

Alle Schwachheit, alle Schuld hast Du getragen.

Oh Herr, wie groß bist Du.

Ehre sei Dir, Ehre, Dank und Lobpreis.

Jetzt und immerdar.

AMEN.

contemplatio

Schwach sein, loslassen… Tragen lassen… Lieben lassen….
<-> Gott groß sein lassen
actio
Bewusst werden. Meiner Schwachheit. Annehmen. Hinschauen auf die Schwachheiten und die Ohnmachten meines Lebens. Die liebe Gottes annehmen.
Diese Liebe weitergeben, diese Zuversicht und Zusage…
IMG_9230
Mein Wort für heute:
Mich selber nicht so wichtig nehmen. Jesus in mir wirken lassen. Stark sein in Jesus Christus.
JESUS, LEBE DU IN MIR

 

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Gebetbuch der familie

das ist das gebetbuch der familie, ist halt sehr kurz und ganz auf die family abgestimmt, aber weil es ein word doc ist lässt es sich ja leicht ändern,die kids sind zwischen 3 und 10 und es klappt eigentlich ganz gut

 

Gebetbuch family

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Tagesimpuls 7.2. Laudes Ps 143,1-11- ..denn keiner der lebt ist gerecht vor Dir

[Ein Psalm Davids.] Herr, höre mein Gebet, vernimm mein Flehen; in deiner Treue erhöre mich, in deiner Gerechtigkeit! 2 Geh mit deinem Knecht nicht ins Gericht;

denn keiner, der lebt, ist gerecht vor dir.

3 Der Feind verfolgt mich, tritt mein Leben zu Boden, er lässt mich in der Finsternis wohnen wie längst Verstorbene. 4 Mein Geist verzagt in mir, mir erstarrt das Herz in der Brust. 5 Ich denke an die vergangenen Tage, sinne nach über all deine Taten, erwäge das Werk deiner Hände. 6 Ich breite die Hände aus (und bete) zu dir; meine Seele dürstet nach dir wie lechzendes Land. [Sela] 7 Herr, erhöre mich bald, denn mein Geist wird müde; verbirg dein Antlitz nicht vor mir, damit ich nicht werde wie Menschen, die längst begraben sind.1 8 Lass mich deine Huld erfahren am frühen Morgen; denn ich vertraue auf dich. Zeig mir den Weg, den ich gehen soll; denn ich erhebe meine Seele zu dir. 9 Herr, entreiß mich den Feinden! Zu dir nehme ich meine Zuflucht.2

10 Lehre mich, deinen Willen zu tun; denn du bist mein Gott.

Dein guter Geist leite mich auf ebenem Pfad.3 11 Um deines Namens willen, Herr, erhalt mich am Leben, führe mich heraus aus der Not in deiner Gerechtigkeit!

Zwei Ausschnitte aus dem ersten Psalm der Laudes, StB 4. Woche Jahreskreis fallen mir spontan ins Herz:

denn keiner, der lebt, ist gerecht vor dir.

… das ist so tröstlich. Denn alles, was auch immer ich tue -erlösen kann ich mich nicht selber – MUSS ich mich nicht selber. Nie, egal was ich tue, kann ich mir die Gnade “verdienen”. Das ist so tröstlich angesichts meiner eigenen Schwäche, meines Versagens und Scheiterns…

Und doch darf ich immer wieder sagen und bitten:

Lehre mich, deinen Willen zu tun; denn du bist mein Gott.

Denn im Willen Gottes zu leben heisst nicht im Fleisch, nicht in der Welt gefangen zu sein, sondern zu einer wirklichen inneren Freiheit zu finden. Eine Freiheit, die ich mir auch nicht selber schenken kann, sondern die ich immer nur neu suchen darf, indem ich den Willen Gottes suche.

So darf ich mutig voranschreiten, nicht verzagen im Fallen und allezeit wissen, dass ER mich erlöst hat.

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Noch ein Tagesimpuls – Aus den Psalmen der Laudes 6.2. (4.Woche jahreskreis)

Heute ausnahmsweise noch ein Tagesimpuls… In der Laudes gab es so viele starke und eindeutige Zusagen des Herrn an mich persönlich und an jeden, so dass es heute noch einen tagesimpuls gibt :-)

 

Ps. 108: Denn deine Güte reicht soweit der Himmel ist * deine Treue soweit die Wolken ziehn

Wie gut hat das genau heute getan, ein Tag, an dem ich ziemlich deprimiert bin…

Der Herr ist gütig, er ist treu

- danke Jesus

 

Psalm 146: der Herr befreit die Gefangenen

Wahnsinn, heute hat der Herr mir in jedem Psalm seine Treue versprochen, seine Hilfe – er kennt mich eben… diese Wahrheit, die hat er bestärkt, bekräftigt… so als wolle er zu mir sagen:

“So glaub mir doch”. Wie ich manchmal meine Kinder frage: “Wie oft soll ich es Dir denn noch sagen?” So ist der Herr zu mir. Es gibt Dinge im Leben, die muss man oft und immer wieder hören. Und Gott, der meine menschliche Schwäche und meine Grenzen so sehr kennt, er gibt mir, was ich brauche, damit ich glauben kann – immer wieder neu,immer wieder tiefer…

—–

In der Lesung zur Laudes aus Dtn. 4,39 steht noch: HEUTE sollst Du erkennen und Dir zu Herzen nehmen….

Dieses HEUTE, das war schon in den Evangelien der letzten Sonntage so stark für mich “HEUTE” hat sich das Schriftwort erfüllt…..

HEUTE, jeden Tag neu.. gestern bin ich gefallen – HEUTE erweist er mir seine Huld… HEUTE darf ich neu anfangen…HEUTE schenkt er Gnade….. HEUTE soll ich erkennen.

Zusage und Auftrag gleichermaßen, aber Auftrag, den ich nur MIT IHM und DURCH IHN verwirklichen kann….

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Hymnus Laudes 22.Januar

Morgenlob

Herr, öffne meine Lippen.
Damit mein Mund dein Lob verkünde.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit.
Amen. Halleluja. (entfällt in der Fastenzeit)

HYMNUS
Du Licht vom Licht, seit Ewigkeit
vom Vater anfanglos gezeugt:
mit Lobgesängen stehn wir früh
vor dir, dem jedes Knie sich beugt.

Herr Jesus Christ, steh du uns bei,
nimm auf dies flehende Gebet
für alle Menschen auf dem Weg,
dein Volk, das dir entgegengeht.

Erhör uns, Herr, auf deinem Thron,
vom Vater eingesetzt in Macht;
im Heilgen Geist sei dir dies Lob
von Menschenlippen dargebracht. Amen.

Quelle: -> Mein TeDeum

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.