Rosenkranz für Nordkorea

Man kann den Rosenkranz mit folgenden Einfügungen beten:

  1. der das nordkoreanische Volk durch sein kostbares Blut aus Feindes Hand befreien wolle
  2. der über dem nordkoreanischen Volk die Macht der Finsternis brechen wolle
  3. der das nordkoreanische Volk mit dem Licht des Evangeliums erleuchten wolle
  4. der das nordkoreanische Volk auf den Weg des Friedens führen wolle
  5. der das nordkoreanische Volk mit geistlichen Berufungen segnen wolle

 

 

Pater Willibrord Driever OSB
Missionsbenediktiner von St. Ottilien

Quelle:Die Märtyrer von TokwonRosenkranz-a18962118

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Zum Schweigen verdammt

Dafür gibt es keine Worte mein Herr

Wie könnte ich zu Dir rufen

Verdammt zum Schweigen

Schuld und Scham

Katholisch  - an einen Priester gebunden

Doch wie könnte ich mit einem Menschen sprechen

Auch wenn Du in ihm da bist ist er doch noch er

Die Schuld, so unaussprechlich groß

Wie kann ich Dir begegnen?

Ich bin nicht würdig Dich zu empfangen

Und doch gehe ich zur Eucharistie

Denn ich lebe nur aus Dir und dieser Begegnung

Ohne das könnte ich nicht mehr leben

Unwürdig empfange ich Dich und empfange damit mein Gericht

Was soll ich tun, mein Herr und mein Gott

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

6. März

Wir beten heute ganz besonders…

Alle gebetsanliegen des Tages, persönlich, von FB, per mail schreibe ich auf einen Zettel und nehme sie mit ihn die nächste Messe.

 

Heute:

- meinen Mann (Geburtstagskind)

- Benedikt (Geburtstagskind)

- Einen Mann, der mit der kath. Sexualmoral ein Problem hat

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Psalm in tiefster Verzweiflung

22.2.2013

Wie armselig bin ich vor dir

Mein herr und mein gott

DU sollst mein fels sein, meine sicherheit

Auf die ich baue und vertraue

Wie schwach ist mein glaube

Wie sehr bin ich doch an menschen gebunden

Mach mich doch frei mein gott

Der fels – petrus

Er wankt

Damit wankt mein gesamtes weltbild

Ich habe angst

Und doch verheisst du treue

Dass deine kirche nicht untergeht

Ach herr, warum nur ist mein glaube so schwach

Warum reicht mir dein wort nicht aus

Und dann, dann wird die ehe angezweifelt

Dieses allerletzte, was für mich noch sicherheit gibt auf dieser welt

Alles um mich herum scheint zu zerbrechen

Herr, stärke meinen glauben

Denn ich bin so schwach

Du sagst mir, dass du deinen bund geschlossen hast

Ich danke dir für deine verheissung

Könnt ich nur glauben wie abram es tat

Könnt ich nur mehr vertrauen

Du bist bei mir

Und doch fühl ich mich allein

Du bist treu

Und doch fühl ich mich unsicher

Ach herr, mein herr und mein gott

Mach mich wieder fest an dir

Dass ich nicht wanke, nicht zweifele nicht ringe.

Dass ich dich aus ganzem herzen preise

Gedenke des bundes

Gedenke der hilfe die du verheissen hast

Und lass mich nicht in der finsternis

Errette mich aus meiner dunkelheit

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Tagesimpuls? Tagesimpuls?

Herr mein Gott, zu Dir schreie ich

erhöre doch mein Flehen

Ich allein kann nichts

Meine Kraft ist zu Ende

Ach wär ich doch nie geboren

Des Alltags Last erdrückt mich

Doch Herr, wohin soll ich gehen?

Du allein hast Worte ewigen Lebens

Und scheint mit das Kreuz auch zu gross

Das Leben nicht mehr lebenswert

Du liebst mich und meinst es gut mit mir

Du hast Pläne des Heiles

Darauf bau ich

darauf vertrau ich

Dafür danke ich Dir

Du mein Herr und mein Gott

Soviel zum Thema Tagesimpuls.

Blöder Morgen heute, blöde Zeit, blöde Situation

Der Herr beschenkt mich so reich

und doch passt am Wesentlichen etwas nicht.

Was also kann ich tun?

Immer und immer wieder alles zu IHM bringen

Ich kann die Situation nicht ändern

Kann weder Gefühle backen noch Geld drucken

Ich kann nur das meine tun

und nicht einmal das gelingt im Moment

Ich kann nur wieder und wieder um Beistand flehen

Wie gut, dass ich nicht alleine bin……

Totz allem, und gerade weil.

CREDO

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Suscipe Me Domine – mit allem was ich bin, in allem was ich bin

Mit meinen engen Grenzen

mit meiner Ohnmacht und Schwäche

- Suscipe me, Domine

Trotz meiner Sünde

trotz meiner Lauheit und Trägheit

- Suscipe me, Domine

Mit den Lasten des Alltags

mit meinen Ketten und Bindungen

- Suscipe me, Domine

In meiner inneren Starre

und meiner Gefangenschaft

- Suscipe me, Domine

Mit allem was ich bin – und nicht bin

In allem was ich bin – und nicht bin

- Suscipe me, Domine

Allein durch Deine Gnade

Allein durch Deine Barmherzigkeit

- vivam

Weil Du mich liebst

und weil Du treu bist

- vivam

Durch Dein Opfer

Durch Dein heiliges Blut, vergossen für mich

-vivam

Weil Du für mich sorgst

Weil Du mich kennst und trotzdem liebst

- vivam

So oft schon hast Du mir Deine Huld gezeigt

Deine Güte und Deine Liebe

- ne confundas me ab expectatione mea

In allen Ängsten und Zweifeln

in Not und Schmerz

-ne confundas me ab expectatione mea

Wenn es keinen Ausweg zu geben scheint

Wenn alles verloren scheint

- ne confundas me ab expectatione mea

 

 

MEIN HERR UND MEIN GOTT

- nimm alles mir, was mich hindert zu Dir

MEIN HERR UND MEIN GOTT

- gib alles mir, was mich fordert zu Dir

MEIN HERR UND MEIN GOTT

- nimm mich selber mir, und gib mich ganz zu eigen Dir

Ganz für Dich Jesus + mit Dir Maria+ behütet von Dir Heiliger Josef

 

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Das schwarze Tal, die dunkle Nacht

O Gott,komm mir zu Hilfe
Herr, eile mir zu helfen

Ich höre dein wort
doch es erreicht nicht mein Herz

Ich möchte mein Herz zu Dir erheben
doch ich liege am Boden.

Ich liege und flehe
eile mein Herr, eile mir zur Hilfe

Geist, Fleisch und Wille
alle drei sind schwach

Nur eine kleine Flamme der Sehnsucht
sie lodert in mir

Vereinzelt tritt sie nur zutage
doch der Funke, er springt nicht über

Wo bist Du hin

Zeit, als ich den Herrn aus ganzem Herzen pries

Als ich in Stille und Schweigen harrte
und den Worten des Herrn lauschte

Wo bist Du, großes Verlangen nach Gott
Du Durst nach der Quelle des Lebens?

Wie im Nebel ist meine Sehnsucht
verdunkelt von dieser Welt

Beten und bei Dir sein waren meine Freude mein Gott
Du schenktest meinem Herzen Ruhe

Nicht einmal in der Eucharistie kann ich Dich finden
der Du dort gegenwärtig bist

Das dunkle Tal, die schwarze Nacht
sie brechen über mir zusammen

Allein Dein Wort hält mich am Leben
Dein Versprechen dass Du mir gemacht hast

Denen, die glauben führst Du alles zum Heil
Ich glaube, ich glaube, ich glaube

Ich glaube weil Du schon Großes getan
Ich glaube, denn Du hast Worte ewigen Lebens

Ich elender Wurm, ich schwacher Mensch
wie sehr brauche ich Dich mein Herr und mein Gott

Ohne dich vermag ich nichts,nicht einmal zu beten

Ach Herr, schenk mir doch Gnade dazu.

Ich nenne Dich Vater und Du nennst mich Kind
gedenke doch meiner, verlasse mich nicht

Du bist mein Gott, nur Du allein
Nur Du bist mein retter und meine Freude

Der Satan er lauert, er lügt, er verführt
Und ich, ich bin schwach – erliege ich ihm?

Allein Du kannst mich retten, mache mich fest an Dir
lass mich nicht los in meiner Bedrängnis

Ich weiß er lügt, der ewige Versucher
ich weiß, nur DEIN Wort ist wahr

Ach Herr, sprich zu mir, verbirg Dich doch nicht
Schenke mir neu Deine Güte und Huld

Du Gott des Himmels, Du Gott der Erde
Du Herr über mich und über mein Leben

Ich kann nicht mehr kämpfen, kämpfe Du in mir
Ich gebe mich auf, geb mich hin DIR allein

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Exerzitien im Alltag Fastenzeit 2012

Aus den Aufzeichnungen „Exerzitien in Alltag – mein Weg nach Jerusalem“

1-6-1

Ich rufe zu Dir mein Herr und mein Gott
Wende Dich mir zu

Mein Herz verlangt nach Dir
Doch mein Fleisch ist schwach

Voll Sünde bekleckert
Stehe ich vor meinem Gott

Jesus Sohn Davids
Hab Erbarmen mit mir

Du gabst mit Deine Weisung
Doch ich schaffe es nicht ihr zu folgen

Wie sehr oh mein Gott klammere ich mich an die Dinge des lebens
- Sie sind mein Verderben

Ruhelos ist mein Herz im Geiste der Zeit
Es kennt Gutes und doch tut es Böses

Steinig ist der Weg in das Himmelreich
Wie oft erliege ich der Versuchung der Welt

Mein Herr ich weiss bei Dir allein ist Heil
Warum bin ich zu schwach Dir zu folgen?

Beugen möchte ich meine Knie vor Dir
Doch der alte Mensch in mir begehrt auf

Oft spreche ich mein Totus Tuus
Täglich bete ich mit Klaus von der Flü

Und doch meine Herr diene ich nicht Dir allein
Die Götzen der Welt sind mein Verderben

Die Fülle in Dir ersehnt mein Herz
Doch der Weg ist voll Opfer und Demut

Unruhig ist mein Herz
Die Sehnsucht nach Friede und Heiligkeit

Sie sind verheissen in Dir
Es fällt mir so schwer dem zu trauen

Rebellion erfüllt mein Herz
Angesichts des Kreuzes

Und doch ist es wahr:
Im kreuz ist heil, im Kreuz ist Leben

Warum fällt es mir so schwer
Den Kreuzweg der Erlösung zu gehen

Ich suche die Antwort
Finde sie und will sie nicht hören

Zu sehr hängt mein Herz
Am Gut dieser Welt

Oh Herr, der Du das Wollen in mir bewirkst
Gib Du die Gnade der Nachfolge dazu

Herr schenk mir Demut
Den Blick nur auf Dich

Auf die Sonne des Lebens
Die aufstrahlt auf Golgotha

Nimm die Sehnsucht nach Geltung und Recht
Dir bin ich wertvoll, Du machst gerecht

Lösch aus alle Habgier, allen Neid, allen Stolz
Zertritt Wut und Zorn

Erlöse mich Herr
Vom Band an die Welt

Schenke mir Demut und Genügsamkeit
Mach mich stark in der Hoffnung und treu im Glauben

Rüste mich aus mit Schuhen der Bereitschaft
Löse alle Ketten von Trägheit und Furcht

Herr meine Angst, meinen Unwillen, meine Finanzen
Meine Lieblosigkeit und mein grosses Ego

Alles lege ich Dir zu Füßen
Nimm mich meiner an und sei mir gnädig.

Löse die Fesseln der Welt
Und richte mein Blick aufs himmlische Jerusalem

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

14.12.2012

14.1.2012

(im Krankenhaus in einer Ehekriese)

Mein Gott ich schreie zu Dir
Unter Tränen klage ich mein Leid

Mein Herr, grenzenlos ist meine Verzweiflung
Ich sehe kein Ausweg aus meiner Not

Deinen Willen möchte ich tun
Deinen Gebote und Weisungen folgen

Doch das Joch ist zu schwer
Das kreuz meiner Ehe drückt mich zu Boden

Du hast mir meinen Mann zur seite gestellt
Doch ich empfinde nur Last und Einsamkeit

Doch Du mein Gott machst keine Fehler
Du hast Pläne des Heils

So schreie ich zu Dir
Errette mich

Ich selber vermag nichts
Du hast alle Macht im Himmel und auf der Erde

Ich möchte leben nach Deinen geboten
Doch ich bin schwach
Zorn, Ohnmacht und stolz lähmen mich
Herr sei mir Sünder gnädig

Alleine kann ich nicht weiter
Herr, nimm Du mich an der Hand

Alle Sünden, alle Gefühle, allen Zorn, alle Hilflosigkeit und Verzweiflung
Werfe ich auf Dich o Herr

In meiner Erschöpfung komme ich zu Dir
Und flehe „Sei Du meine Kraft“

Ich bin am Ende
Verherrliche Du Dich in mir

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.      

Im Krankenhaus

Im Ringen um das Leben meines Kindes

Lass mich an Dich glauben wie Abraham es tat
Ich flehe zu Dir, lass mich so glauben

Du hast mir Benedikt geschenkt
Er ist ganz Dein

Und doch will ich ihn Dir nicht geben.

Er gehört Dir und doch will ich ihn festhalten hier.
Was wäre mein Leben denn ohne ihn?
Was wäre das Leben seiner Geschwister ohne ihn?

Herr tu mir das nicht an
Herr verschone mich

Ich will ihn Dir geben, will Deinen Willen glaubend annehmen.
Doch ich bin Mutter, mir blutet das Herz

Maria, Du Mutter der Schmerzen steh mir zur Seite
In diesem Moment tiefster Ohnmacht sei Du bei mir.

Jesus, Du hast gerungen am Ölberg
Ringe Du nun auch mit mir

Damit ich den Willen des Vaters annehme.
In Schmerz und in Leid, in Leben und Tod.

Abraham halte Fürbitte für mich
Damit ich mein „JA“ zum Willen des Vaters sprechen kann.

Mein Herz schreit: „Tu das nicht“
Mein Glaube sagt „IHM kannst Du vertraun“.

Mein Verstand sagt: „Wo soll in dem Tod denn Heil für uns sein“
Mein Glaube sagt: „schaue aufs Kreuz“

Mit Dir Mutter Gottes stehe ich da
Auf meinem persönlichen Golgotha

Wenn mein Kind nun weggenommen wird zu der OP
Dann kann ich nicht mit, verstehe das nicht

Die chancen sind klein – was wenn er stirbt
Wie soll es dann für mich weitergehn?

Mit Dir lieber Jesus bin ich am Kreuz
Voll Ohnmacht dem Willen des Vaters ausgeliefert

Du bist aus Liebe dorthin gegangen
Ich weiss nicht genau warum ich da steh.

Mein Herz weigert sich loszulassen
Mein Glaube weiss – es wird alles gut

In die Hände des Vaters lege ich das Leben von Benedikt
Im Vertrauen darauf, dass – ob Tod oder Leben – alles zum Heile dient.

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.