Novene zum Hl. Johannes Maria Vianney

Novene zum hl. Pfarrer von Ars

„Ich zeige dir den Weg zum Himmel“
mit Worten des hl. Pfarrers von Ars

1.Tag:
Sich tragen und führen lassen
„Ihr seid nichts durch euch selbst… Ihr seid nichts, aber Gott ist mit euch…“
Jesus Christus, wir danken dir für den hl. Pfarrer von Ars, der uns den Weg zu dir zeigt. Danke, dass du mit uns bist. Danke, dass wir immer wieder unsere Ohnmacht erfahren dürfen, die uns auf dich allein verweist. Schenke uns neu die Gnade einer völligen Hingabe an Deine Führung in unserem Leben.
Hl. Jean Marie Vianney, hilf uns, allen Bestrebungen, allein den Weg zum Himmel gehen zu wollen, zu entsagen und erflehe uns ein kindliches Vertrauen, so dass wir uns von unserem Herrn und guten Hirten tragen und führen lassen. Amen.
2.Tag
Hindernisse annehmen
„Die Widerwärtigkeiten stellen uns an den Fuß des Kreuzes und das Kreuz an die Pforte des Himmels“
Herr Jesus Christus, so vieles durchkreuzt unsere Pläne und scheint uns aufzuhalten auf unserem Weg zu dir. Zeige uns immer wieder neu, dass gerade im Annehmen dieser Hindernisse wir dir näher kommen, da alles von dir zu unserem Heil zugelassen ist. Schenke uns die Gnade des Ja-Sagens gerade dann, wenn es uns schwerfällt.
Hl. Jean Marie Vianney, hilf uns, uns selbst zu entsagen, um dem Herrn allein zu folgen. Amen.
3.Tag
Geduld üben
„Eine Stunde Geduld zählt mehr als viele Tage Fasten“
Herr Jesus Christus, du weißt, dass die Schnelligkeit unsere Zeit bestimmt und kennst unsere Ungeduld, wenn wir aufgehalten werden. Wir preisen deine grenzenlose Geduld mit uns. Schenke uns Anteil an deiner Geduld, damit wir selbst nicht ein Hindernis für uns und andere auf dem Weg zu dir werden, sondern in Gemeinschaft und Einheit zu dir gelangen.
Hl. Jean Marie Vianney, erbitte uns die Gnade der Geduld in allen kleineren und größeren Bedrängnissen unseres Lebens, damit wir das Handeln Gottes immer stärker wahrnehmen können. Amen.
4.Tag
Dem Nächsten dienen
„Mein Geheimnis ist sehr einfach: Alles herschenken und nichts zurückbehalten“
Herr Jesus Christus, in deiner Menschwerdung und deinem Tod am Kreuz hast du alles hergegeben, ohne etwas zurückzubehalten. Wenn wir auch das Ausmaß deiner Hingabe nicht ermessen können, so danken wir dir von Herzen und beten dich an. Gib uns Anteil an deiner Hingabe an den Willen des Vaters, gerade dann, wenn es dunkel in und um uns ist und wir die Pläne Gottes nicht mehr verstehen können.
Hl. Jean Marie Vianney, in einem Leben der Hingabe bist du mit dem Herrn völlig eins geworden. Erbitte auch uns die Gnade der vollkommenen Einheit mit dem Herrn. Amen.
5.Tag
Sein Ohr dem Herrn zuwenden
„Ich glaube, dass jemand, der das Wort Gottes nicht gebührend anhört, sein Heil nicht erlangen wird“
Herr Jesus Christus, so vieles dringt täglich an unser Ohr und nimmt uns gefangen, oft auch gegen unseren Willen. Schenke uns die Gnade, uns immer wieder ganz bewusst dir zuzuwenden, um deine Stimme in deinem Wort zu hören und tief im Herzen aufzunehmen, damit auch in uns Dein Wort Fleisch annehmen kann und wir dir immer ähnlicher werden.
Hl. Jean Marie Vianney, du bist mit dem Herrn durch die hl. Eucharistie und die hl. Schrift immer mehr eins geworden. Erbitte uns ein hörendes Herz, damit auch in unserem Leben das Wort des Herrn reiche Frucht bringt. Amen.
6.Tag
Dem Herrn vertrauen
„Wir vertrauen zu sehr auf unsere Vorsätze und unsere Versprechen, nicht genug auf den lieben Gott“
Herr Jesus Christus, immer wieder fallen wir in die Sünde Adams, sich selbst die Frucht vom Baum pflücken zu wollen, statt auf dich zu vertrauen, dass du uns alles zur rechten Zeit gibst. Allein sind wir unfähig, diese Neigung in uns zu besiegen. Daher schenken wir dir jetzt unser Unvermögen und bitten dich demütig: gib uns ein unbegrenztes Vertrauen auf dich allein, damit sich dein Plan für uns vollkommen verwirklicht.
Hl. Jean Marie Vianney, du hast in deiner menschlichen Armut alles vom Herrn erwartet. Der Herr hat dein Vertrauen überreich belohnt, so dass wir auch heute noch durch sein Wirken in deinem Leben beschenkt werden. Erbitte auch uns das vollkommene Vertrauen auf den Herrn allein. Amen.
7.Tag
Dem Herrn Zeit schenken
„Über die verlorene Zeit werden wir Rechenschaft ablegen“
Herr Jesus Christus, wir lassen uns als Kinder unserer Zeit oft wegziehen von dem Gedanken an die Ewigkeit, die schneller, als wir es erahnen, herannaht. Und doch gilt auch uns das Wort „Nutzt die Zeit“ (Eph 5,16), das der hl. Pfarrer von Ars ständig gelebt hat. Wir danken dir für die Zeit, die du uns gibst für unsere Vorbereitung auf die endgültige Begegnung mit dir im Tod. Schenke uns die Gnade, unsere Zeit in immer größerer Verbundenheit mit Dir zu leben.
Hl. Jean Marie Vianney, deine Zeit wolltest du allein im Gebet mit dem Herrn verbringen. Und doch hast du die meiste Zeit als Märtyrer des Beichtstuhls dem Dienst an den Sündern gewidmet. Erbitte uns die Gnade, dem Herrn die freie Verfügung über unsere Zeit zu überlassen, damit unsere Lebenszeit in die Ewigkeit bei ihm einmündet. Amen
8.Tag
Gott ersehnen
„Nur Gott muss man suchen, nur ihn allein ersehnen“
Herr Jesus Christus, Deine Sehnsucht galt dem Vater. Wir danken dir, dass du aus Liebe zu uns gekommen bist, um uns den Weg zum Himmel durch dein Erlösungswerk neu zu öffnen und uns den hl. Pfarrer von Ars geschenkt hast, um uns im Heiligen Geist diesen Weg zu führen. Lenke die Sehnsucht unseres Herzens auf unser ewiges Ziel beim Vater.
Hl. Jean Marie Vianney, unermüdlich hast du die Menschen herausgeholt aus der Gefangenheit in den Alltagssorgen und ihr Herz zum Himmel gelenkt. Erbitte auch uns eine große Sehnsucht nach Gott, so dass wir alles, aber auch alles nach ihm ausrichten, um nach diesem Leben für immer bei ihm zu sein. Amen.
9.Tag
Den Herrn lieben
„ Nach dem Beispiel Jesu Christi müssen wir den lieben Gott aus ganzem Herzen lieben, ihn allem anderen vorziehen, alles nur im Hinblick auf ihn lieben.”
Herr Jesus Christus, du hast uns in deine Nachfolge eingeladen, in deine Liebe zum Vater und zu den Menschen. Schenke uns den Heiligen Geist, den Geist der Liebe, der in uns vollbringe, was wir nicht vermögen. Mache uns zu Menschen, in denen deine Liebe aufleuchtet.
Hl. Jean Marie Vianney, Du Lehrer des Weges zu Gott, der die Liebe ist. Dir vertrauen wir unseren Lebensweg an und bitten dich, führe uns, damit auch wir Liebe werden. Amen.                                                                  i. h. 19.07.2011

Literatur: Jean Marie Vianney, Pfarrer von Ars, Salzburg 1959
zu1.Tag: S. 247; 2.Tag: S.218; 3. Tag S.259; 4.Tag S.269; 5.Tag: S.153; 6.Tag: s.166; S.205; S.246; S.91

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.