RB 7,59: Die zehnte Stufe der Demut (7. Februar, 8.Juni, 8.Oktober)

Die zehnte Stufe der Demut: Der Mönch ist nicht leicht und schnell zum Lachen bereit, steht doch geschrieben: “Der Tor bricht in schallendes Gelächter aus.”

Was ist damit gemeint? Lachen ist an sich doch etwas Gutes, oder? Besser Lachen, als Weinen. Viele Heilige schätzen die Freude und das Lachen. In den Psalmen wird von Jauchzen und Klatschen berichtet.

Aber das ist damit wohl eher nicht gemeint. Dieses Lachen, vor allem das laute lachen… hat es nicht manchmal mit Unsicherheit zu tun? Und- was Gott bewahre, und doch ab und an vorkommt – mit “über jemand lachen” oder “auslachen”?

Lachen, das aufgesetzt ist, auf Kosten anderer geht, unnatürliches Lachen, unechtes Lachen, vorgetäuschte Fröhlichkeit… All das ist wohl damit gemeint. Nicht umsonst ist dieser Regeltext um diese Zeit :-) Denn es ist eine Zeit, in der durch Fasnet (karneval, Fasching) doch so vieles “aufgesetzt” und ungut ist im Namen der Freude und des Spasses.

Nein, eine Spassangelegenheit ist die Nachfolge nicht.

Aber eine freudige. Und so ist Lachen und Fröhlichkeit, aber vor allem ein freundliches Lächeln Teil des christlichen Lebens.

Und das sollte uns unterscheiden, vom Lärm des Lachens der Welt….

Share
Click on any of these buttons to help us to maintain this website.