Tagesimpuls – Jesus von Nazareth BXVI – 9 .März 2013: Den Vater kennenlernen

 

“Vater unser in den Himmeln”


Den Vater kennenlernen

” Das Vaterunser beginnt mit einem großen Trost; wir dürfen Vater sagen. In diesem einen Wort ist die ganze Erlösungsgeschichte enthalten.” (Reinhold Schneider)

“Für den Menschen von heute ist freilich der große Trost des Wortes Vater nicht ohne Weiteres spürbar, denn die Erfahrung des Vaters ist vielfach oder ganz abwesend oder durhc das Ungenügen der Väter verdunkelt”

“So müssen wir von Jesus her erst lernen, was “Vater” eigentlich bedeutet.”

(vgl. S.169 / 170), Jesus von Nazareth BXVI, Band 1, HC)

In dem Wort Vater, ist die ganze Erlösungsgeschichte enthalten. Dasselbe gilt auch für den Namen des Sohnes, wie wir an anderer Stelle noch lesen werden. Das Jesusgebet der orthodoxen Tradition lebt ganz in diesem Bewusstsein.

Und ein sehr wichtiger Aspekt leuchtet hier auf.

Das Bild, das wir von “Vater haben”, das ist so sehr geprägt von unseren irdischen Beziehungen und Gefühlen. So gilt es, diese einmal anzuschauen, zu vergeben. Dabei kann der Blick auf den himmlischen Vater helfen.

 


  Gebet:

  Versuchen wir, uns ganz durchdringen zu lassen von dem Gebet des Herrn und betrachten wir die jeweiligen     Abschnitte meditierend und immer wieder über den Tag hin. Bewegen wir diese Worte in unserem Inneren.

(Empfehlung: Beten wir an einem Rosenkranz oder an einer Gebetsschnur (Chotki / Komboskini))

 

 

“Vater unser”

oder

“Mein Vater”

oder

“Abba, lieber Vater”

(oder auch alles jeweils 10 Mal nacheinander)

Zum Abschluß:

“Vaterunser,……”

Click on any of these buttons to help us to maintain this website.