Thema:Papststandpunkt zum Thema Internet

Chancen und Grenzen des Internets – Papst Franziskus

 

Der Papst äußert sich in dem Artikel, der die Botschaft zum Welttag der sozialen Kommunikationsmittel veröffentlicht wird sehr differnziert zu diesem Thema.30965443_preview

Ich sehe diese Risiken auch.

Und vor allem das Gefühl – alles ist möglich

- und doch nichts.

Das kenne ich von mir selber.

Es gibt Zeiten, da scheine ich mehr zu posten als zu beten.

Es gibt Seiten, da verstecke ich mich hinter der nicht vorhandenen aber trügerischer Weise geglaubten Sicherheit des Internets.

Aber wie der Papst so schön sagt: Es ist auch Chanced. Wieviele wundervolle Begegnungen, auch im RL hätte ich über das Internet nie geschenkt bekommen. Kontakt halten zu Menschen, vor allem aus der Klinikzeit. Von Peru über Kroatien…

Und ganz wichtig, den Kontakt nach Korea.

Auch der Austausch ist oft wertvoll.

Mit Adoptierten, usw. Da würde ich vor Ort “alleine” da stehen.

Ich sehe diese Gefahren immer wieder bei mir und daher mache ich manchmal die timeline aus, also ich “sehe” nicht so viel.

Muss mich über manches nicht aufregen.

Wie bei den meisten Dingen im Leben ist es auch hier das rechte Maß, was wichtig ist. Ich habe es noch nicht gefunden, und die Wirklichkeit lässt muss flexibel sein. Es gibt Zeiten, da profitiere ich davon, es gibt Zeiten, da schadet es mir. Es gibt Zeiten, da kriege ich den Balanceakt hin, und es gibt eben Zeiten wo es nicht so geht.

 

Share
Click on any of these buttons to help us to maintain this website.